Knochendichtemessung

Die innovative Technik, z. B. bei Osteoporose

Die Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) dient der frühzeitigen Diagnose von Knochenmasseverlust und der Verlaufskontrolle bei Osteoporose.

 

Mittels des DXA-Verfahrens, einer speziellen Röntgentechnik, können Ärzte das Risiko einer möglichen Fraktur bestimmen und den Patienten über die Stabilität seines Knochens aufklären.

 

In Deutschland leiden etwa jede dritte Frau und jeder fünfte Mann ab dem 50. Lebensjahr unter Osteoporose. Die Folgen sind beispielsweise chronische Rückenschmerzen, eine erhöhte Neigung zu Knochenbrüchen oder eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit.

 

Die Kosten für eine Knochendichtemessung liegen bei 59,63 Euro.

 

Laden Sie sich unsere Infobroschüre zum Thema Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) herunter!


Knochendichtemessung

DXA-KD Gerät